RHEINISCH-WESTFÄLISCHE TECHNISCHE HOCHSCHULE

Die Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule (RWTH) Aachen, gegründet 1870 als "Königlich Rheinisch-Westfälische Polytechnische Schule zu Aachen", setzt sich heute aus 260 Instituten zusammen. Rund 35.000 Studierende sind in über 75 Studiengängen eingeschrieben. Im Oktober 2007 erhielt die RWTH in der Initiative des Bundes und der Länder den begehrten Status einer Exzellenz-Universität und wird in den kommenden fünf Jahren auf bis zu 180 Millionen Euro zusätzlicher Fördergelder zugreifen können.

Die RWTH Aachen verfügt bis auf wenige Ausnahmen über einen vollständigen Fächerkanon. Fachgebiete wie Biologie oder Informatik haben dabei eine klare technische Orientierung. Neben den insgesamt neun Fakultäten haben sich inzwischen interdisziplinäre Foren als fach- und fakultätsübergreifende Zusammenschlüsse etabliert und nachhaltig bewährt.

Seit 1984 haben innovative Existenzgründer aus dem Hochschulbereich über 1.400 technologieorientierte Unternehmen innerhalb und außerhalb der zwischenzeitlich entstandenen Gründer- und Servicezentren der Region realisieren können. Dieser Trend wird durch ein Gründerkolleg der RWTH unterstützt. Im Rahmen der bereits bestehenden Kooperationsabkommen mit der Industrie- und Handelskammer zu Aachen sowie der Handwerkskammer Aachen wurde in diesem Zusammenhang die GründerRegion Aachen geprägt, die junge Hochschulabsolventinnen und -absolventen durch vielfältige Maßnahmen bei ihrer Firmengründung unterstützt. Insgesamt entstanden 32.000 neue Arbeitsplätze in der Region.

Besonderes Augenmerk legt die Hochschule auf die Internationalisierung der Ausbildung. Studienprogramme und internationale Abkommen mit renommierten Universitäten erlauben den Studierenden der RWTH, wertvolle Ausbildungsbausteine im Ausland zu sammeln. Für Postgraduierte insbesondere aus dem angelsächsischen Raum bietet die RWTH zwölf Masterstudiengänge an.

 

FH Aachen

Sonstige Hochschulen

Informationen für Professionals

Informationen für internationale Studierende